MR Home

 Eine vo üüs.....

 Unser Präsident  Edi Keck

Seit Mitte März 2020 gestattet die Corona-Krise leider keinen Turnbetrieb mehr. Die Männerturner müssen sich zu Hause fit halten.
Auch unser Faust- und Volleyballturnier vom 4. Juli 2020 fällt dieses Jahr aus. Aus diesem Grund stellen wir in einem Interview Persönlichkeiten aus unserem Verein vor und beginnen mit unserem Präsidenten.

Edi Keck, pensionierter Landwirt, 65 Jahre alt, Märstetten
Präsident der Männerriege Märstetten seit 2008
Präsident des TV Märstetten von 1977 – 1987

Tierkreis:  Schütze
Lieblingsmenü: Schweinssteak im „Rössli“
Lieblingsgetränk: Rivella, ein Glas Ottenberger
Lieblingsfarbe: grün und gelb
Hobbies: Turnen und Faustball – einfach Männerriege!
Musikstil: alles von Schlager bis Pop
Was ist das Beste an deinem Beruf? Das Arbeiten in und mit der Natur und auch mit den Tieren. Jetzt als Pensionierter einfach noch auf dem Betrieb mithelfen.
Was wolltest du als Kind werden? Velomechaniker
In welchem Job wärst du eine Fehlbesetzung? auf dem Steueramt
Wo bist du jeweils am Mittwoch um 20 Uhr anzutreffen? Wenn Corona nicht wäre in der Männerriege. Jetzt halt zu Hause.
Was macht die Männerriege während der Corona-Krise? Jeder hält sich privat fit und alle hoffen auf ein baldiges Mittwochturnen.
Welches sind deine Aufsteller? Meine Familie und gute Gesundheit.
Was bringt das Fass bei dir zum Überlaufen? Überhebliche und egoistische Menschen.
Mit wem möchtest du um die Welt segeln? Mit meinen Kulturclub-Kollegen von der Männerriege
Stilles Wasser oder bewegtes Wasser? Je nach dem, passt beides.
Welche berühmte Persönlichkeit möchtest du gerne treffen? Adolf Ogi – eine Persönlichkeit in allen  Belangen.
Auf was kannst du schlecht verzichten? Schokolade...
Du darfst eine Sache auf der Welt verändern – was? Das Coronavirus sofort verschwinden lassen.
Du hast 100'000 Franken gewonnen, musst das Geld aber sofort ausgeben. Was machst du damit? Das gibt einen geselligen Abend in der Männerriege, eine Afrikareise und der Rest geht an die Berghilfe.



 72. Jahresversammlung der Männerriege   Märstetten
 vom 21. Februar 2020 Restaurant Thurberg.


Voller Freude darf unser Präsident, Edi Keck, die überaus zahlreichen Männerturner, Gönner und Gäste begrüssen. Zuerst gedenken wir den beiden im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Köbi Keller und Werner Hess. Für beide hatte das Turnen in ihrem Leben eine wichtige Bedeutung.
Vor der eigentlichen Versammlung geniessen wir ein leckeres Abendessen. Jetzt sind wir für den offiziellen Teil gestärkt. Albert Keller stimmt unser Männerriegenlied an und, dank Vorprobe, ertönt ein wohlklingender Gesang.

In seinem Jahresbericht hält unser Präsident Rückschau auf das vergangene Vereinsjahr. Er erwähnt das tolle Skiweekend auf der Lenzerheide und die Abendunterhaltung der turnenden Vereine im März. Im Juni besuchten wir zusammen mit dem Frauenturnverein das Eidg. Turnfest in Aarau. Ein spezielles Highlight war das 22. Faust- und Volleyballturnier im Juli. Edi Keck dankt allen herzlich für den grossen Einsatz. Während den Sommerferien fand der obligate Veloplausch mit dem FTV statt, diesmal allerdings zu Fuss. Die Turnfahrt führte uns mit Reiseleiter Stefan Scherrer ins Toggenburg. Vielen Dank für die perfekte Organisation. Einzig punkto Wetter besteht noch etwas Verbesserungspotenzial. Den Chlausabend genossen wir zusammen mit dem FTV bei feinen Spaghetti im Rest. Rössli. Der Schlusspunkt des Vereinsjahres bildete der traditionelle Ausmarsch zum Christbaumstübli der Familie Jöhr. Edi Keck ermahnt die Männerturner, die Bezeichnung „Ausmarsch“ in diesem Jahr wieder wörtlich zu nehmen.

Im Jahresbericht der Turnleiter wird Rückblick auf die Jahresmeisterschaft gehalten und das Eidg. Turnfest in Erinnerung gerufen. Der Spielabend der turnenden Vereine, organisiert durch Toni Ruoss, fand wieder sehr guten Anklang. Dani Bienst berichtete über die besuchten Faustballturniere und über die Wintermeisterschaft.

Der neue Kassier, Markus Held, präsentiert zum ersten Mal die Jahresrechnung, welche mit einem schönen Gewinn abschliesst. Das Budget rechnet allerdings wegen der geplanten Vereinsreise nach Österreich mit einem grösseren Rückschlag. Im Vorstand gibt es keine personellen Veränderungen und die Amtsinhaber werden wohlwollend bestätigt.


​​​​​​​Nach einigen Informationen zum Jahresprogramm folgt die Rangver-kündigung der Vereinsmeisterschaft. Um die Spannung zu steigern, hat Turnleiter Christoph Fey ein geniales Portrait-Fotoquiz zusammengestellt.
Auf dem 1. Rang platziert sich Max Brenner,
2. Rang Edi Keck, 3. Rang Christoph Kiser.


Mit grossem Applaus dürfen wir 5 Neumitglieder in unseren
Verein aufnehmen:

(von links nach rechts)
Beat Jordi, Bernd Debrunner, Harald Jöhr,
Stefan Brenner und Bruno Bonelli.


Albert Keller wird für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt und für
25 Jahre Mitgliedschaft Fredy Dünner und Hansruedi Jöhr.
​​​​​​​Wir gratulieren den Jubilaren mit einem kräftigen Applaus und einem kleinen Geschenk

Die Grussworte des Gemeinderates überbringt Heinz Nater. Er weist darauf hin, dass sich die turnenden Vereine unseres Dorfes erfreulicherweise über sehr starke Mitgliederzahlen freuen dürfen. Barbara Bürki (DTV) und Jan Grünenfelder (TV) bedanken sich für unseren Beitrag an die Jugendförderung und Marlies Nater (FTV) dankt für die tollen gemeinsamen Anlässe.
Edi Keck schliesst die Versammlung mit einem grossen Dank an den Vorstand und an alle Mitglieder für den fleissigen Turnstundenbesuch.
                                                                                                                                            Heinz Schläpfer, Aktuar